Unser Service

  • Im Rahmen einer Mitgliedschaft können Sie unseren Service in vollem Umfang nutzen.  


    Sie beziehen Einkünfte aus:

    • nichtselbständiger Arbeit,
    • sonstigen Einkünften aus wiederkehrenden Bezügen (§ 22 EStG),
    • Unterhaltsleistungen (§ 22 Nr. 1a EStG),
    • Sie nehmen Leistungen aus Altersvorsorgeverträgen, Pensionsfonds, Pensionskassen oder Direktversicherungen in Anspruch.

    Wir weisen darauf hin, dass Mitglieder, die arbeitslos geworden sind, weiterhin von uns beraten werden dürfen.

    Unsere Befugnis erstreckt sich lediglich auf die Hilfeleistung bei der Einkommensteuer sowie Ihren Zuschlagsteuern. Soweit zulässig, berechtigt sie auch zur Hilfeleistung bei der Eigenheimzulage und der Investitionszulage.  


    Sie erzielen keine Einkünfte bzw. Gewinne aus:

    • Land- und Forstwirtschaft,
    • aus Gewerbebetrieb,
    • aus selbständiger Arbeit,
    • oder führen umsatzsteuerpflichtige Umsätze aus, es sei denn, die den Einkünften zugrunde liegenden Einnahmen sind steuerfrei zu behandeln (bei genaueren Fragen diesbezüglich wenden Sie sich gerne an einen unserer Berater),
    • anderen Einkunftsarten (Kapitalvermögen, Vermietung und Verpachtung, Veräußerungsgeschäfte), die insgesamt 13.000,00 Euro und im Falle der Zusammenveranlagung 26.000,00 Euro übersteigen.
  • Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob wir Sie im Rahmen einer Mitgliedschaft nach § 4 Nr.11 StBerG beraten können, so wenden Sie sich zu Informationszwecken jederzeit gerne an einen unserer Berater. 

     

    Unser Service umfasst eine ausführliche Beratung, die folgende Bereiche einschließt:

    • Erstellung der Einkommensteuererklärung 
    • Vorläufige Berechnung des steuerlichen Ergebnisses
    • Bescheidprüfung und gegebenenfalls Einlegen von Einsprüchen
    • Beratung bei der Wahl der richtigen Steuerklasse
    • Kindergeld (i. S. des EStG)
    • Eigenheimzulage mit Kinderzulage (Beratung und Antragstellung)
    • Berechnung der Altersvorsorgezulage
    • Investitionszulage (Beratung  nach §§ 3 und 4 des InvZulG 1999) 
    • Lohnsteuerermäßigung (Antragstellung)
    • Freistellungsauftrag (Beratung)
    • Nichtveranlagungsantrag 

     

    Um Ihnen und uns die Beratung zu erleichtern, bringen Sie bitte für eine Erstberatung die Unterlagen mit, die auf unserer Checkliste (PDF) zusammengestellt wurden.

Lohnsteuerhifeverein Schleswig-Holstein e.V
Kontakt  |  Impressum  |